Herdbuch

Meine Zucht wurde im Jahre 1997 mit drei Muttertieren und drei Kälbern aus dem Hochschwarzwald begonnen. Heute tummeln sich auf meinen Wiesen etwa 30 Hinterwälder Rinder.

Meine Herde wird im Fleichrinder-Herdbuch Bonn geführt. Ich betreibe eine Reinzucht der Hinterwäldler. Zum Besamen der weiblichen Tiere bestelle ich mir immer die Samen der aktuellen Spitzenbullen im Typ der Fleischrinder. Die Samen beziehe ich über die Rinder Union WEST (RUW) vom baden-württembergischen Staatsgut in Herbertingen.

Es stehen hervorragende männliche Absetzer zur Zucht und zum Verkauf bereit. Die nicht verkauften männlichen Rinder werden kastriert und im Alter zwischen 20 und 24 als Weideochsen geschlachtet und direkt vermarktet.

Überschüssige weibliche Tiere werden an interessierte Züchter abgegeben.

In den letzten Jahren wurden etwa 20 weibliche Zuchttiere verkauft.